Meine Pflanzenanzucht im März

Dieses Jahr hat mich die “Aussaat-Wut” sehr früh gepackt – bereits im Februar habe ich begonnen die ersten Samen in die Erde zu bringen. Dementsprechend grün sieht unsere “Pflanzenkinderstube” schon aus.

IMG_8299Im Wintergarten sind es im Moment tagsüber circa 20 Grad und nachts wird es nicht kälter als 14 Grad. Also ideale Temperaturen zur Pflanzenaufzucht im Wintergarten. Das Tageslicht sorgt außerdem für kräftigen Wuchs und verhindert das Vergeilen der jungen Pflänzchen.

Neben den zahlreichen Gemüsepflanzen soll es im Biogarten auch etwas bunter werden. Deswegen habe ich verschiedene Dahlien vorgezogen, die hoffentlich etwas mehr Farbe in den Garten bringen.

Besonders freue ich mich auch dieses Jahr wieder auf die Gurkenernte.

IMG_8287

Ich habe mich wieder für die Sorte “Dominica” von Kiepenkerl entschieden, da sie sehr zuverlässig gekeimt hat und letztes Jahr viel Ertrag gebracht hat. Die Gurkenpflanzen habe ich bereits in torffreie Bioerde umgepflanzt und wie man sieht fühlen sie sich dort sehr wohl.

Vor ein paar Tagen habe ich dann noch ein paar Landgurken ausgesät, die sich auch fürs Freiland eignen. Ich bin gespannt, ob es mir gelingt auch Gurken vom Feld zu ernten.

Sehr früh habe ich auch den Kopfsalat ausgesät: Diesmal wieder in Töpfe, die im Wintergarten stehen bleiben. So können wir ab Ende März täglich frischen Salat ernten und er bleibt von Frost und Schnecken verschont.

IMG_8285

Tomaten habe ich auch schon vorgezogen. Diesmal habe ich mich für die Balkontomate “Vilma” von Kiepenkerl entschieden, die in Töpfen im Wintergarten bleibt. Da wir kein separates Gewächshaus haben, ist dies für uns die beste Lösung. Die kleinen Früchte reifen hoffentlich schnell, so dass wir sie bald naschen können.

IMG_8295Die Tomaten habe ich ebenfalls in torffreie Bioerde umgepflanzt und ich hoffe auf eine frühe Ernte.

Dieses Jahr werden wir viel Kürbis anbauen: ich habe mich für Hokkaido, Butternut und roten Zentner entschieden. Der Butternut war im Vorjahr sehr ertragreich und ideal für Kürbissuppe. Den Hokkaido werde ich dieses Jahr am Spalier hochziehen und den roten Zentner werden wir das erste Mal ausprobieren.

Da letztes Jahr einige Pflanzen von Schnecken vernichtet wurden, werden wir diesmal etwas stärker gegen die Plagegeister vorgehen. So sehen die Kürbispflanzen jetzt aus:

IMG_8286IMG_8291Die Physalis können sich auch sehen lassen:

IMG_8296IMG_8294Sie sind sehr pflegeleicht und gelingen jedes Jahr. Wichtig ist nur eine rechtzeitige Aussaat – am besten im Januar – damit sie vor dem ersten Frost reif werden.

Ansonsten haben wir noch Kohlrabi vorgezogen. Die Sorte “Superschmelz” entwickelt große Knollen und ist somit sehr ertragreich.

IMG_8288Der Zuckermais hat diesmal nicht so gut gekeimt. Aber ein paar Maiskolben werden hoffentlich auch dieses Jahr bei uns auf dem Grill landen.

IMG_8297Neben den genannten Gemüsepflanzen habe ich noch Wassermelone, Rosenkohl, Feldsalat, Stabtomaten, Zucchini, Puffbohnen, Buschbohnen, Erbsen, Steckzwiebeln, Kartoffeln, Pastinaken und Rote Bete eingeplant. Außerdem haben wir uns ein neues Himbeerbeet angelegt, aber dazu werde ich noch einen gesonderten Blogeintrag verfassen.

Ich hoffe der kleine Einblick in meine “Pflanzenkinderstube” war hilfreich. Ebenfalls freue ich mich auch immer über Tipps und Anregungen von anderen Gärtnern.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar