Ein paar Erdbeertips

Die Erdbeersaison hat begonnen und viele fragen sich: ” was muss ich tun, damit ich eine reiche Ernte hinbekomme?”.

Erdbeerernte

Zur Beruhigung: so schwer ist das nicht.

Als erstes ist die Sorte wichtig. Wir haben uns für Senga Sengana entschieden, weil sie uns am besten schmeckt…sie wird nicht umsonst “die Königin der Erdbeeren” genannt. Wer länger ernten möchte wählt am besten frühe und späte Sorten oder welche die sich remontieren.

Die beste Pflanzzeit ist übrigens Juli-August, dann kann man im Jahr darauf mit einer guten Ernte rechnen.

Auch der Standort ist wichtig: Erdbeeren lieben Sonne und einen guten Boden.Wir haben die Erde im Februar mit Rinderdung, Kompost und organischem Beerendünger aufgewertet. Man sagt auch, dass man Erdbeeren alle 4 Jahre neu pflanzen soll.

Wenn die Erdbeerpflanzen blühen, legen wir Stroh  unter damit die Beeren vom Spritzwasser und Schmutz verschont bleiben. Das Ganze hat auch einen zusätzlichen “Mulch-Effekt” und die Erde trocknet nicht so schnell aus.

Wichtig ist auch die Pflanzen mit einem Netz abzudecken, sobald die Beeren rot werden…es sei denn man züchtet sie zum Vögelfüttern 😉

So sieht der Erdbeerschutz  bei uns aus:

Erdbeerschutznetz

Wenn man Geld sparen und Ableger machen möchte, sollte man sich bei der Blüte eine große starke Pflanze markieren und nur von ihr Ableger nehmen. Bei den anderen Pflanzen die Ranken abschneiden, weil sie sonst zu viel Kraft kosten.

Ich mache dieses Jahr nur von der seltenen weißen Ananas-Erdbeere Ableger, weil wir sonst von Erdbeeren überschwemmt werden.

Dafür nehm ich einen kleinen Topf mit Erde und befestige mit einem Stückchen gebogenen Draht den Ableger. Wenn die Pflanze wurzelt, kann die Ranke abgeschnitten werden und fertig sind die Erdbeernachkommen 🙂

Erdbeerableger

Schreibe einen Kommentar